Der ewige Moment

Description

Eigene Arbeit zum Thema ewig währende Momente.
Eingefangen mit Portraitfotografien von Statuen, die auf Friedhöfen, Plätzen oder Gebäuden stehen in Basel, Paris und London.

Das gängige Portrait einer Person ist eine Momentaufnahme des Äussern aber auch des Innern, eine Abbildung des Zustandes zu einer bestimmten Zeit in deren Leben.
Bei diesen Portraitierungen von erstarrten Figuren geht es um das Gegenteil. Das Einfangen eines ewigen Moments. Ein flüchtiger Gesichtsausdruck der hunderte Jahre anhält.
Gesichter die wir beim ansehen als lebslos und starr erleben, aber durch das einfangen mit der Kamera scheinen sie flüchtig und lebendig.
Präsentiert als ungerahmte Tafeln erinnern sie an Ikonen des byzantinischen Ritus.